Weinheim

Weinheim ist eine Stadt mit etwa 43.000 Einwohnern im Nordwesten Baden-Württembergs, Deutschland. Sie liegt in der Metropolregion Rhein-Neckar, etwa 15 km nördlich von Heidelberg und 10 km nordöstlich von Mannheim. Weinheim ist bekannt als die „Zwei-Burgen-Stadt“, nach zwei Burgen, die die Stadt vom Rand des Odenwaldes im Osten überblicken.

Geographie

Weinheim liegt an der Themenroute Bergstraße am westlichen Rand des Odenwaldes. Die Altstadt liegt im Tal, der neue Stadtteil weiter westlich. Auf dem Marktplatz gibt es zahlreiche Cafés, ebenso wie das alte Rathaus. Weiter südlich befindet sich der Schlossgarten und der Exotenwald, in dem Baumarten aus der ganzen Welt, vor allem aber aus Nordamerika und Japan importiert wurden.

Geschichte

Weinheim feierte im Jahr 2005 sein 1250-jähriges Bestehen.

Die früheste Erwähnung Weinheims geht auf das Jahr 755 n. Chr. zurück, als der Name „Winenheim“ im Lorscher Codex, dem Urkundenbuch der Abtei Lorsch, aufgezeichnet wurde.

Im Jahr 1000 verlieh Kaiser Otto III. Weinheim das Marktrecht und 1065 das Recht, Münzen zu prägen und auszugeben. Neben der Altstadt entstand ab 1250 eine Neustadt. Im Jahre 1308 wurde die Altstadt an das Kurfürstentum Pfalz übertragen. Ab 1368 gehörte die ganze Stadt zum Kurfürstentum Pfalz und seit Ende des 14. Jahrhunderts zum Oberamt Heidelberg. Mit dem Übergang an Baden im Jahre 1803 wurde Weinheim Sitz eines eigenen Amt der 1936 mit dem Landkreis Mannheim vereinigt wurde. Ab 1938 gehörte Weinheim zum Landkreis Mannheim bis zum 1. Januar 1973, als der Rhein-Neckar-Kreis gebildet wurde.

Lokale Sehenswürdigkeiten

  • Burg Windeck, ursprünglich um 1100 zum Schutz des Klosters Lorsch erbaut; sie wurde im Dreißigjährigen Krieg und erneut durch Ludwig XIV. von Frankreich im Neunjährigen Krieg schwer beschädigt.
  • Burg Wachenburg, erbaut zwischen 1907 und 1928 von deutschen Bur schenschaftern; auf der Wachenburg findet der jährliche Konvent des Weinheimer Senioren-Convents statt.
  • Der Marktplatz
  • Das Schloss, Sitz der Stadtverwaltung
  • Gerberbachviertel, alte Wirkungsstätte der Ledermacher
  • Schlosspark
  • Strandbad Waidsee, Badestrand am Waidsee-Stausee
  • Miramar (Weinheim), Thermalbad und Saunalandschaft, direkt am Waidsee
  • Exotenwald Weinheim, ein Wald-Arboretum
  • Schau- und Sichtungsgarten Hermannshof, ein botanischer Garten

Museum

Das Weinheimer Stadtmuseum befindet sich im ehemaligen Sitz des Deutschen Ordens und zeigt Exponate über Weinheim und seine Umgebung: Archäologie von der Vorgeschichte bis zu den Merowingern, deren Highlight der Nächstenbacher Bronzeschatz mit 76 Objekten aus der späten Bronzezeit ist; Ausstellungen zur mittelalterlichen und modernen Sozialgeschichte der Stadt sowie Werke zeitgenössischer Künstler.

Veranstaltungen

  • Februar: Hochsprung-Gala, mit Weltklasse-Hochspringern
  • März: der Sommertagszug, ein Fest, das die Ankunft des Sommers feiert.
  • Mai/Juni (um Christi Himmelfahrt): Tag des Weinheimer Senioren-Convents
  • Juni-August: Weinheimer Kultursommer
  • Juni: Scheuerfest in Ritschweier
  • Juli: der Weinheimer Straßenlauf
  • Mai-September: Kerwes in Rippenweier, Sulzbach, Lützelsachsen, Oberflockenbach und Hohensachsen
  • August (jeweils zweites Wochenende): Weinheimer Kerwe (Freitag bis Montag)
  • September (erster Freitag-Sonntag): Weinheimer UKW-Tagung, ein dreitägiges internationales Amateurfunktreffen, das seit 1956 jährlich stattfindet
  • Oktober: Bergsträßer Winzerfest in Lützelsachsen

Verkehr

Züge

Weinheim hat zwei Hauptbahnhöfe an der Main-Neckar-Bahn, nämlich den Bahnhof Weinheim (Bergstraße) (bedient von Regional- und Fern-IC-Zügen) und Lützelsachsen (bedient von Regionalzügen). Diese bieten Verbindungen nach Frankfurt, Hamburg und anderen Zielen innerhalb Deutschlands.

  • Deutsche Bahn
  • Rhein-Neckar Verkehr

Weinheim wird auch von der OEG-Straßenbahn bedient, die täglich von Menschen genutzt wird, die damit in die Städte Mannheim und Heidelberg pendeln.

Luft

Die nächstgelegenen Flughäfen zu Weinheim sind:

  • Flughafen Frankfurt
  • Baden Airpark