Mannheim

Mannheim ist bekannt für seine weltbewegenden Erfindungen, vor allem im Bereich der Mobilität: das Automobil, das Fahrrad und der Traktor haben hier ihren Ursprung. Der innovative Geist ist auch heute noch aktiv. Mit immer neuen Ideen, von neuen Formen der grünen Logistik und E-Mobilität bis hin zu fortschrittlichen Lösungen in der Medizintechnik und vibrierenden Kreativwirtschaftsclustern, konzentriert sich Mannheim auf seine einzigartigen Qualitäten: Lebensfreude, Wirtschaftskraft und Inspiration.

Die Mannheimer Innenstadt besteht aus Blöcken, wie in Manhattan. Anstelle von Straßennamen bieten die Schilder eine Kombination aus Buchstaben und Zahlen. Im Inneren der sogenannten „Grid-City“ arbeiten zahlreiche internationale Unternehmen an Erfindungen, die die Zukunft verändern werden. Laut dem Wirtschaftsmagazin Forbes ist Mannheim mit rund 4,95 Patenten pro 10.000 Einwohner eine der erfinderischsten Städte der Welt. Diese erfolgreichen Projekte lassen sich auf die aktive Clusterpolitik der Stadt zurückführen. Partner aus Finanzunternehmen, Forschungseinrichtungen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim bündeln ihr Wissen und ihre Erfahrung, um zwei besondere strategische Felder voranzutreiben: Medizintechnik und Kreativwirtschaft.

Patente pro 10.000 Mannheimer Bürger

Ein attraktives Umfeld
„Mannheim ist ein Ort der Toleranz, der Neugierde und der Innovation“, sagt Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz.
„Die Atmosphäre der Stadt ist attraktiv für kreative Menschen aus der ganzen Welt. Diese vitale Mischung aus unterschiedlichen Einstellungen macht unsere Stadt klug und widerstandsfähig. Sie ermöglicht eine sehr prosperierende soziale Ökologie, die die Basis für nachhaltiges Wachstum in allen Bereichen ist, die für die Gesellschaft der Stadt und ihre Zukunft als smarte und multifunktionale Stadt relevant sind.“

Die ExperConsult-Studie der Strategieberatung Roland Berger identifizierte 2009 das Potenzial der Medizintechnik für Mannheim und prognostizierte die Schaffung von 2.000 neuen Arbeitsplätzen im Laufe der nächsten 10 Jahre. Heute arbeiten über 7.500 Menschen in der Mannheimer Medizintechnikbranche. Global Player wie Roche Diagnostics, DENTSPLY Friadent, VRmagic und Siemens Healthcare haben ihren Sitz in Mannheim.

Die hervorragende Infrastruktur der Stadt ist ein entscheidender Faktor für die Investitionen der Unternehmen. Mannheims Straßenbahnsystem ist an das überregionale Netz der Region Rhein-Neckar mit 636 weiteren Städten und drei Bundesländern angeschlossen. Der Hauptbahnhof ist einer der wichtigsten deutschen ICE-Knotenpunkte: Der Frankfurter Flughafen ist etwa 30 Minuten entfernt. Der Innenhafen der Stadt – der zweitgrößte in Deutschland – verbindet die Stadt auf dem Wasserweg. Um Talente anzuziehen, wirbt Mannheim in über 170 ausländischen Nationen für sich als eine lebendige und vielfältige Stadt.

Eine enge Verbindung zwischen Wirtschaft und Forschung ist in mehreren Fachbereichen etabliert und wird durch innerstädtische Projekte ständig verstärkt. Das Technische Gymnasium Carl-Benz hat gerade einen Studiengang für Medizintechnik eingeführt, der sich aus Lehrveranstaltungen der Schule und der Mannheimer Hochschulen zusammensetzt.

Zu den bemerkenswerten Einrichtungen der Stadt gehört die Universität Mannheim, die eine der führenden wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten Europas beherbergt. Bahnbrechende Forschung und deren praktische Anwendung in den Unternehmen gehen dank akademischer Leistungen und Einrichtungen wie dem renommierten Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung Hand in Hand. Ein aktuelles Beispiel für praxisorientierte Forschung ist das Mannheimer Projekt Molecular Intervention Environment, das die medizinische Behandlung – vor allem von Krebspatienten – durch Eingriffe in die Struktur von Körperzellen verbessern soll.

Ein intelligenter Ort zum Leben
Smart City Mannheim ist eines von mehreren Forschungsprojekten, die im Rahmen des staatlich geförderten Programms „E-Energy“ ins Leben gerufen wurden. Die Hauptziele der Projekte sind zu zeigen, wie erneuerbare Energien optimal in das Stromnetz integriert werden können und wie die Stadt als Energiespeicher fungieren kann. Neben PPC (einem führenden Anbieter von Kommunikationssystemen) gehören MVV Energie und IBM zu den weiteren Partnern des Projekts. Mit der Breitband-Powerline von PPC wird das Stromnetz in eine Echtzeit-Kommunikationsplattform verwandelt, die alle Haushalte, dezentralen Erzeuger und Messgeräte miteinander verbindet. 3.000 Haushalte werden mit Geräten ausgestattet, die Geräte intelligent steuern und mit dem Stromnetz verbinden. Die verschlüsselten Daten werden sowohl an das passwortgeschützte Webportal des Kunden als auch an das Versorgungsunternehmen MVV Energie gesendet.

Mannheim konzentriert sich auf seine einzigartigen Qualitäten: Lebensfreude, Wirtschaftskraft und Inspiration

Klug ist Mannheim auch in seinem Recyclingsystem: Es gibt ein Sammelsystem für alle Abfälle und Schrott. Der größte Teil dieses Mülls wird in der Nähe der Häuser gesammelt: der Rest kann zu den Recyclingstationen gebracht werden. Dieser Müll wird in einem Kraftwerk zu Kraft-Wärme-Kopplung recycelt. Die Schlacke des Kraftwerks wird ebenfalls recycelt. Das Kommunalunternehmen Abwasserwirtschaft der Stadt Mannheim ist seit 2003 im Besitz von Qualitäts- und Umweltmanagement-Zertifizierungen (EN ISO 9001, EN ISO 14001). Als strategisches Ziel wollen sie 100 Prozent ihres Energiebedarfs selbst produzieren: Derzeit liegen die Produktionsraten bei 100 Prozent für Wärme und 60 Prozent für Strom.

Kreativ werden
Auch die Kreativwirtschaft ist fest etabliert, mit der berühmten Mannheimer Schule und dem Nationaltheater, dem ältesten Stadttheater Deutschlands, kann Mannheim auf eine lebendige kulturelle Tradition zurückblicken. Die Popakademie, Deutschlands erste Hochschule für Popmusik und Musikwirtschaft, ist international bekannt. Musikfestivals wie das Maifeld Derby und die Time Warp untermauern Mannheims Position als Musikstadt.

Hier befindet sich auch das Atelier der weltberühmten Modedesignerin Dorothee Schumacher. Ihre Kreationen werden auf den jeweiligen internationalen Modewochen präsentiert. Mit dem Ziel, zu einem Umfeld beizutragen, in dem viele weitere kreative Unternehmen entstehen können, unterstützt das Mannheimer Gründungszentren unterstützt Existenzgründer. Das Zentrum berät während des Gründungsprozesses, stellt Büroräume zur Verfügung und hilft Neulingen bei der Bewältigung ihrer Herausforderungen.

Alle Unternehmen und Gründungen in Mannheim identifizieren sich stark mit ihrer Stadt und ermöglichen die exzellente Arbeit ihrer kulturellen Einrichtungen, wie z.B. den Reiss-Engelhorn-Museumskomplex und die Kunsthalle Mannheim. Dr. Kurz ist sich des besonderen Engagements der hiesigen Unternehmer und Firmen sehr bewusst und betont, dass: „Es gibt symbiotische und vernetzte Prozesse zwischen der lokalen Wirtschaft und den lokalen Institutionen. Dieses einzigartige Mäzenatentum in den Bereichen Kultur, Wissenschaft und soziale Projekte erweist sich als sehr wichtig für Mannheim, und die wirtschaftlichen Vorteile kommen allen zugute.“

Möglichkeiten für den Einzelhandel
Mannheim ist bekannt für seine hervorragenden Einkaufsmöglichkeiten. Luxusliebhaber werden ebenso zufrieden sein wie echte Schnäppchenjäger. Die Stadt investiert derzeit in eine große Einkaufsstraße – die ‚Planken‘ – und in den Bau eines neuen Einkaufszentrums. Mit Restaurants, Hotels, Wohnungen und Büros direkt im Zentrum wird sie dazu beitragen, den Ruf der Grid-City als moderne und lebenswerte Stadt zu festigen.

In den nächsten Jahren wird eine Reihe von Bauprojekten mit einem Investitionsvolumen von über 700 Millionen Euro Mannheim nachhaltig verändern. Das neue Glückstein-Quartier, direkt neben dem Hauptbahnhof gelegen, wird Büro- und Wohnflächen schaffen. Durch die Schließung von US-Militärbasen werden ca. 510 Hektar für kreative Wirtschaft, Technik und Ökologie frei. Vier Flächen werden im Jahr 2023 Teil der Bundesgartenschau sein und einen grünen Gürtel um die Stadt bilden. Ein Medienpark, Grünflächen, energieeffizientes Wohnen und eine „Meile der Technik“ mit einer E-Mobilitäts-Teststrecke sind ebenfalls im Gespräch. Vollgepackt mit all diesen und vielen weiteren kreativen und innovativen Ideen hat Mannheim hervorragende Perspektiven und die Chance, seinen Ruf als Stadt der Erfindungen zu festigen.

Weitere interessante Städte sind Frankenthal, Weinheim, Speyer, und Heidelberg.